Rundweg Burgruine Šášov

25. Mai 2022
Posted in Touren
25. Mai 2022 Alex

Seit nunmehr einer knappen Woche befinde ich mich in der Slowakei. Ehrlich gesagt ist das ein Land, welches ich in Sachen wandern so gut wie gar nicht auf dem Schirm hatte. Mir waren die vielen Facetten des Landes nicht bewusst.

Somit nutzte ich die Chance beruflich in der Slowakei zu arbeiten und wenn Zeit ist, ein wenig die Natur und die Gegend erkunden.

Ich beginne mit einer Tour im sogenannten Erzgebirge, also dem mittleren Teil der Slowakei.

Die Route habe ich anhand einer Burgruine, von derer es in diesem Land verdammt viele gibt, via „komoot“ am Mac im Browser geplant und anschließend den GPX-Track auf meine Fenix 6x Pro gepackt. Dann nur noch die richtige Ausrüstung, Bekleidung und meine Drohne geschnappt und los ging es.

Anfahrt

Autobahn R1 (vignettenpflichtig) von Zvolen in Fahrtrichtung Bratislava, Abfahrt 128

Parkmöglichkeiten am Beginn der Tour, alternativ unmittelbar am Fuß der Burg.

Vorsicht, Wildtiere!

Es gibt in der Slowakei Bären und andere Wildtiere. Ich muss gestehen, dass ich verdammt verdutzt geschaut habe, als ich mehrere Abdrücke von Bären im Boden gesehen habe. Informiert euch vielleicht vorher, auf was ihr achten müsst und welche Zeit eher ungünstig ist. Bleibt auf den ausgeschilderten Wegen oder Forststraßen!

Die Tourbeschreibung

Die Tour an sich beginnt auf einer gut ausgebauten Asphaltstraße unmittelbar vor der Ortschaft Sasovske Podrahdie, vorbei an einem alten Campingplatz, der die besten Zeiten schon scheinbar hinter sich hat bis zum ersten Abzweig, der sehr gut ausgeschildert ist und in Richtung Burg weist. Der Aufstieg zur Burguine ist ein etwas steilerer Waldweg, der auch von Radfahrern (Downhill) benutzt werden darf. Also hier muss man ab und an mit Gegenverkehr rechnen.

Die Burgruine erscheint bereits nach 1,5 Kilometern. Sie selbst ist sehr gut beschildert, nützliche Informationen stehen sowohl in slowakisch als auch in Englisch zur Verfügung. So kann man sich sehr gut über die Geschichte informieren. Hier konnte ich dann auch ein paar wunderschöne Aufnahmen mit meiner Drohne machen. Die bewaldete Umgebung und wie diese Ruine eingebettet ist, ist einfach atemberaubend. Man hat auch als Drohnenpilot gute Möglichkeiten, nicht auf den Fotos zu erscheinen.

Nach der Ruine beginnt der wirklich, steile Anstieg auf gut ausgewiesenen Wanderwegen, man kann sich nicht verlaufen.
Der Vorteil ist ab diesem Zeitpunkt, dass ihr ausschließlich unter dem Blattwerk der Bäume wandert. Somit waren die 28 Grad heute sehr erträglich. Nach knapp 4 Kilometern hat man bereits den höchsten Punkt der Tour erreicht. Man hat einen wundervollen Panoramablick über das Tal. Bergab geht es mindestens genauso steil. Ich würde die Tour in umgekehrter Richtung nicht empfehlen, da der Aufstieg länger und mühevoller ist.

Ab dem 6. Kilometer ist man dann auf sehr breiten Forststraßen unterwegs. Diese sind jedoch aus weichem Untergrund, das Laufen fällt hier nicht sehr schwer. Und hier haben wir die ersten Abweichungen von komoot und der Realität.

Dort sind Routen markiert, die es im realen nicht oder bei weitem nicht so gibt, wie es die Karte einem vorgaukelt. Somit bin ich auch etwas über einem Kilometer mehr gelaufen als ursprünglich geplant. Wenn ihr meinem Track folgt, kommt ihr aber sicher ans Ziel.

Ab dem 9. Kilometer seid ihr dann im Tal und wandert neben einem kleinen Bergbach her.

Dort wandert ihr in voller Länge durch die Ortschaft Sasovske Podrahdie. Die Bewohner waren sehr freundlich und haben gegrüßt.
Woran ihr euch gewöhnen müsst, fast jeder Hof hält sich hier einen Hofhund. Das war ein schönes Konzert und zu meinem Glück waren alle Tore verschlossen. :O)

Die letzten Meter ging es dann zurück zum Parkplatz.

Fazit

Ich empfand die erste Tour heute als anstrengend, was an den hohen Temperaturen und dem relativ steilen Pfad zum höchsten Punkt lag.

Aufgrund der Bärentatzen hatte ich zeitweise ein mulmiges Gefühl, verstärkt durch Geräusche, wenn ein Hirsch vor mir davon fetzte.
Abschließend empfand ich die Tour als Genusstour mit einem atemberaubenden Burgenmotiv.
Ich empfehle sie gern weiter.

Falls ihr Fragen zur Tour habt, ihr findet sie auf komoot und schreibt mich einfach an.

Höhenmeter bis zum Ziel

570m bergauf, 550m bergab

Streckenlänge

11,16 km (geplant am Computer 10,6 km)

Dauer

ca. 2,5h

Art der Strecke

überwiegend Waldwege und Forststraßen

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.