Der Säuling

29. Oktober 2021
Posted in Touren
29. Oktober 2021 markus

Der Berg

Der Säuling fällt auf. Mit seiner markanten pyramidenförmigen Form, bildet er, mit den Tegelberg, eine großartige Kulisse hinter der malerischen Stadt Füssen, und Gemeinde Schwangau, die natürlich durch das berühmte Märchenschloss Neuschwanstein bekannt geworden ist.

Das Bild zeigt diese Ansicht. Aufgenommen vom Aussichtpunkt an der B16 (47.633944955132186, 10.732577213404205) ist im Vordergrund der Forggensee zu erkennen. Der linke Berg ist der Tegelberg, der rechte Gipfel ist der Säuling. Direkt über den Bäumen ist Schloss Neuschwanstein zu erkennen.

Der Säuling ist mit seinen 2047m nicht gerade ein Riese, dennoch ist er wegen seiner Lage sehr bekannt.

Die Tourbeschreibung

Obwohl in vielen Beschreibungen der Aufstieg über das Säulingshaus als die leichtere Variante angesehen wird, haben wir uns entschieden, direkt vom Parkplatz Alpsee aus zu starten und den Gipfel von deutscher Seite her zu begehen.

Das hat auch den Grund, dass man unweigerlich an der Marienbrücke vorbeikommt und einen tollen Blick auf das Schloss hat.
Da wir bereits kurz nach 6 Uhr losliefen, entgingen wir den Touristenmassen und hatten die Brücke nur für uns.

Entlang einer gut ausgebauten Forststraße ging es weiter, bis man fast am Fuss des Berges angekommen ist und nur noch ein kleiner Wanderweg in Richtung Säuling weiterführt

Von nun an, geht es auf den typischen Untergrund, von Waldboden, Geröll und schroffen Steinen im Wechsel, bis hin zur Eisenleiter. Weiter oben beginnt dann auch die durch Eisenseile gesicherte Strecke (die zum Teilen auch mit Klettern zu überwinden ist), die schließlich unterhalb des Gipfels an einen alten steinernen Unterstand endet und einen untypisch flachen Abschnitt mit den Namen Gamswiese vor uns preisgibt.

Von hier sieht man nun endlich auch den Gipfel sehen und mit neuer Kraft geht es nochmal die 150 Höhenmeter hoch.

Auch ein wenig unwissend, haben wir uns mit den zweiten, etwas niedriger liegenden Westgipfel zufriedengegeben, womöglich lag es aber auch an Platzregen, der uns 1,5h vorher erwischt hat und an den widrigen Wetterverhältnissen am Gipfel.

Beim Abstieg zur Gamswiese wurden wir mit heftigen Wind und Hagel verabschiedet.
Der Abstieg zum Säulinghaus erwies sich doch steiler als angenommen. Dank der guten Sicherung stellte dies aber kein größeres Problem dar, auch wenn manch ausgetretener Stein bei der Nässe schnell rutschig wurde.

Über ein kleines Geröllfeld kamen wir nun an das Säulinghaus,
in den wir uns trocknen und lecker essen und trinken konnten.

Leider war nun der ursprünglich geplante Rückweg zum Alpsee durch Forstarbeiten versperrt, was uns dazu zwang, zum Teil querfeldein, auf anderen Wege den gesperrten Bereich zu umgehen.
Im Normalfall aber, ist der Weg gut ausgeschildert und leicht zu finden.

Der weitere Weg ist nun wieder gut als Forst- und Wanderweg bis hin zum Parkplatz ausgebaut.

Durch den Umweg in Österreich, kamen wir nach rund 10h und ca. 20km Strecke wieder am wunderschönen Alpsee an.

Tipps

  • Als Ausgangspunkt ist der Alpseeparkplatz ideal
    Tagesticket 8€
  • Ein zeitiges Loswandern lohnt sich!
    Man entgeht den vielen Touristen und hat Ruhe am Berg
  • Das Essen im Säulinghaus ist super!
    Der Kaiserschmarn ist lecker, aber einfach zu reichhaltig.
  • Handschuhe sind empfehlenswert!
    Durch die vielen gesicherten Abschnitte sind z.B. Klettersteighandschuhe ideal.

Tourdaten

Wichtig! Diese Angaben beziehen sich auf die von uns gemachten Tour!

Höhenmeter bis Gipfel

ca. 1250m

Streckenlänge

ca. 20km

Dauer

ca. 10h

, , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.